Psychologischer Psychotherapeut und Heilpraktiker - die Kosten

Mit unseren Methoden aus dem humanistischen, systemischen und transpersonalen Spektrum können wir sehr tief und effektiv arbeiten. Deshalb reichen oft eine oder wenige Sitzungen, damit Sie allein weitergehen können. Leider werden diese Methoden von den allermeisten Krankenkassen NICHT bezahlt - diese orientieren eher auf eine Langzeitbehandlung mit klassischer Verhaltenstherapie oder Tiefenpsychologie. Uns ist es trotzdem wichtig, daß jeder Mensch sich eine Sitzung bei uns leisten kann. Deshalb haben wir neben unserem Normaltarif auch einen Tarif für Geringverdiener.
Bei einigen privaten Versicherungen sind Heilpraktikerleistungen im Vertrag enthalten, so daß die Kosten ganz oder teilweise übernommen werden - bitte fragen Sie VORHER bei Ihrer Kasse nach. Bestehen Sie dabei auf einer "Ja oder Nein?"-Antwort: Es lohnt sich nicht, für ein oder zwei Sitzungen Kurzzeittherapie viele Formulare auszufüllen oder Behandlungspläne zu erstellen. Für Langzeittherapie kann Tabea Plötz als Psychologische Psychotherapeutin die Übernahme der Kosten durch Ihre Krankenkasse beantragen (Kostenerstattungsverfahren). Bitte schauen Sie dafür auf ihre Seite.

Wir arbeiten überwiegend mit zeitlich offenen Sitzungen. Das heißt, daß eine Sitzung nicht nach 50 Minuten endet, sondern so lange dauert, bis sie einen natürlichen Abschluß findet. Nur so ist es möglich, schon innerhalb einer Sitzung einen großen Schritt zu machen. Erfahrungsgemäß bedarf es dafür einer Zeit von 1,5 - 2,5 Stunden - sehr selten auch mal länger. Um die Bezahlung möglichst einfach zu halten, bitte wir Sie deshalb, genügend Geld für bis zu 2,5 Stunden mitzubringen. Außer bei Therapie im Kostenerstattungsverfahren bitten wir darum, bar zu bezahlen, da wir kein Kartenlesegerät besitzen.

Die Minute kostet 1,20€ (1h = 72€ / 1,5h = 108€ / 2h = 144€ / 2,5h = 180€.) Wir rechnen minutengenau genau ab bzw. runden zu Ihren Gunsten.Wenn Sie ein geringes Einkommen haben (z.B. als Student, Azubi oder Hartz IV- Empfänger) bieten wir Ihnen eine Ermäßigung auf 0,83€/Min an (1h = 50€ / 1,5h = 75€ / 2h = 100€ / 2,5h = 125€). Im Zweifelsfalle finden wir gemeinsam eine Lösung.

Bei Paartherapie und Familienherapie kostet die Minute für jeden Partner 1€ (1h = 60€), da wir dort grundsätzlich zu zweit arbeiten. Wenn eine/r oder beide Geringverdiener sind, bezahlen diese Personen nur 0,66€ für die Minute (1h = 40€).

Für Langzeittherapie, Krisenbegleitung und in Notlagen wird ein angemessener Preis gemeinsam ausgehandelt.

Termine, die nicht wenigstens 24 Stunden vorher abgesagt wurden, werden - von begründeten Ausnahmen abgesehen - mit 40€ Ausfallgebühr in Rechnung gestellt.

Für Gruppensitzungen und Tagesseminare gelten Festpreise, die vorher bekannt gegeben werden. Auch hier gibt es Sonderpreise für Geringverdienende.

Kostenerstattung

Zentrale Leistungsvoraussetzung zur Erstattung bei den meisten Versicherern ist die medizinische Notwendigkeit einer psychotherapeutischen Behandlung (z.B. Depression, Angststörung, Zwangsstörung, psychosomatische Krankheiten etc.). Nicht erstattungsfähig sind Behandlungen von Störungen "ohne Krankheitswert". Dazu gehört beispielsweise Paartherapie, da Beziehungsprobleme nicht als Krankheit betrachtet werden. Auch die Kosten für Coaching und Supervision sind laut Gesetz selbst zu tragen.
Für Heilbehandlungen nach § 4, Nr.14 UstG erhalten Sie eine Rechnung nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker, mit der Sie sich die Auslagen von Ihrer Kasse zurückerstatten lassen können - vorausgesetzt, diese hat Ihnen eine teilweise oder vollständige Übernahme zugesagt. Bei mehreren Sitzungen erfolgt die Rechnungslegung einmal im Monat. Aufgrund des Charakters als Heilbehandlungen enthalten diese Rechnungen keine Mehrwertsteuer.
Die Gebührenordnung für Heilpraktiker (GeBüH) wurde auf Grund einer bundesweiten Erhebung unter Heilpraktikern im Jahre 1985 erstellt, seither nicht verändert und hat keine rechtsbindende Wirkung.

Folgende Fragen können Sie an Ihren Versicherer richten:

1. Beinhaltet mein Tarif (für Krankenvoll-, Teil- oder Ergänzungsversicherung) die Erstattung psychotherapeutischer Behandlungen durch eine Psychologische Psychotherapeutin ohne Kassensitz bzw. einen Heilpraktiker für Psychotherapie?

2. Gibt es in meinem Tarif irgendwelche Beschränkungen im Sinne von Wartezeiten, Höchsterstattungssummen pro Jahr oder sonstige Begrenzungen im Bereich heilkundlicher Psychotherapie?

3. Auf welcher Grundlage werden Heilpraktikerrechnungen erstattet? Ist die Grundlage das frei mit dem Heilpraktiker vereinbarte Honorar, ein Honorar in Analogie zur Gebührenordnung für Ärzte oder auf der Grundlage der Gebührenordnung für Heilpraktiker?